Under the finnish flag - Traveldiary

6 Comments

Normalerweise wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, mal "einfach so" nach Finnland zu fliegen, um dort Urlaub zu machen. Zwar finde ich mehr und mehr Gefallen an den Ländern nördlich von Deutschland, aber ein klassisches Reiseziel auf meiner Liste war Finnland nun wirklich nicht. Zum Glück verschlug es gleich mehrere Leute aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis für ein Auslandssemester, welches dort schon viel früher beginnt als unser Semester, nach Finnland. Das nahmen drei Freundinnen und ich uns zum Anlass, um das uns unbekannte Land zu entdecken.

Die Route: Wir flogen direkt von Frankfurt nach Helsinki mit Lufthansa. Da wir relativ früh gebucht hatten, hielt sich der Preis für Hin- und Rückflug auch wirklich in Grenzen! Vom Flughafen aus stiegen wir direkt in den Zug, der uns zu einer Freundin nach Tampere brachte, wo wir für 3 Nächte blieben. Von dort aus ging es für eine Nacht nach Kuopio, zu einem weiteren Kommilitonen von uns. Die letzten 3 Nächte verbrachten wir im wunderschönen Helsinki.

Das Land: Einfach atemberaubend schön! Wer mir auf Instagram folgt, konnte  sich selbst ein bisschen von der wunderschönen Landschaft überzeugen. Seen soweit das Auge reicht, so blau, dass man sie kaum vom Himmel unterscheiden konnte. Dazwischen Wälder wie im Märchen und kleine Städte mit bunten Holzhäusern, deren Fenster von hölzernen Fensterläden gesäumt sind. Vor meinem Aufenthalt konnte ich mir nur unter Helsinki etwas vorstellen. Eine hippe Stadt, trendy, aber nicht so hektisch wie Paris oder London. Meine Vorstellungen haben sich auch bewahrheitet, an jeder Ecke kann man Kunst, tolle Shops, Pop-up-Stores und außergewöhnliches Essen finden, aber das Stadtbild war noch viel schöner, als ich es mir hätte ausmalen können.

Essen & Trinken: Die Lebenshaltungskosten sind definitiv teurer als wir es gewohnt sind. Egal ob Wasser, Gemüse, Fleisch, für Essen muss man auch in Supermärkten wie Lidl und Co eine Menge Geld einplanen. Vor Allem wenn man nicht selbst kocht, sondern auswärts essen geht. Nichts desto trotz sollte man sich das nicht entgehen lassen, und zum Beispiel eine der typischen Markthallen besuchen und etwas ortstypisches probieren. Dort halten sich die Preise auch in Grenzen. Da die Finnen sehr viel Kaffee trinken, gehörte auch für uns der tägliche Besuch imCafé am Nachmittag zum Programm. Für ein Heißgetränk und ein Stück Kuchen kann man schnell mal 7-10€ ausgeben, aber man muss unbedingt die vielen leckeren Süßgebäcke ausprobieren!

Gewohnt haben wir in Appartments via AirB'n'B. Für mich war es das erste Mal, und da alles so gut geklappt hat, wird es sicher nicht das letzte Mal gewesen sein.
Wart ihr schonmal in Finnland? Und wie gefällt euch mein Outfit?
Liebst, eure Phia! 




Ich trug:
Pullover: Zara
Fellweste: Only
Rock: Forever21
Stiefel: KimKay London




You may also like

Kommentare:

  1. was für ein schöner Look! In die Weste habe ich mich direkt verliebt :-* www.inblushandblack.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hachja, nach Finnland möchte ich auch unbedingt mal!
    Dein Outfit ist auch suuuper schön, auch wenn die Fellweste vielleicht nicht ganz mein Ding wäre. Aber du kannst wohl einfach Alles tragen!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Outfit. Finnland stelle ich mir sehr schön vor, wobei es auch für mich kein typisches Reiseziel ist.

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Outfit!
    Ich bin ein großer Skandinavien-Fan, seit dem ich mal in Schweden und Norwegen war. Finnland fehlt mir sozusagen noch - das möchte ich unbedingt nachholen :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  5. mir gefaellt dein outfit sehr gut!
    finnland waer trz nichts fuer mich. aber 10€ fuer ein stueck kuchen ist im ausland normalitaet.

    xo.
    xRubylixious.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Meinung und jeden Kommentar!

Powered by Blogger.
Mit * gekennzeichnete Artikel wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Blog Archiv